Wenn mal getankt werden muss…

Tanken mit nem Elektroroller ist echt ne Sache für sich….ne feine Sache….  🙂
Also die Tanke fahr ich eigentlich nur noch an wenn mir die Eier ausgegangen sind oder ich sonst was für die Küche brauche am Sonntag.

Angeschlossen wird der Scooter an der üblichen 220V-Steckdose zum laden. Ich hab meine Waschmaschinensteckdose dafür missbraucht und einen Zwischenstecker einfach angebracht. Funktioniert tadellos.

Eine Ladung (wenn die Batterie in üblicher Verwendung ist) dauert durchschnittlich 2 Stunden bis max. 4 Stunden wenn die Batterie wirklich total leer ist. Ich fahre durchschnittlich an normalem Werkstat bis zu 20 km, sprich am Abend steck ich ca. 1 Stunde an bzw. alle 2 Tage 2 Stunden; dh bei meiner Art der Verwendung wird die eh nie ganz leer.

Die neue Batteriegeneration ist toll: Es gibt keinen Memory-Effekt mehr!
Das gilt aber nicht für Bleiakkus oder Batterien mit Bleigel. Memory Effekt kennen die meisten vom Handy oder (Sch)laptop. Mit der Zeit wird die Batterie schlechter, vor allem wenn sie immer zusammen mit dem Stromkabel in Betrieb ist. Und genau das gibts hier nicht mehr. Das war für mich ein großes Thema bei den Händlern und via google im Netz.

Technische Details
Die eingebauten Batterien sind Thundersky-Batterien und sind extrem super was die Ladezyklen betrifft. Diese können bis zu 1.500 mal komplett geladen werden. Wichtig ist – komplett geladen! Da eigentlich fast nie eine komplett leere Batterie geladen wird, vervielfacht sich dieser Wert deutlich. Und dann gibts natürlich noch das BMS – das Batterie-Management-System – ein sprichwörtlicher Ladungsverfielfacher. Dazu wirds noch einen separaten Beitrag geben. Es ist übrigens standardmässig kein BMS eingebaut im Roller.

1.500 Ladungen entsprechen ca. 90.000 gefahrenen Kilometern (Daten lt. Hersteller).
Die Batterie ist in 5 Teileblöcke unterteilt, welche einzeln getauscht werden. Dies hat natürlich einen riesen finanziellen Vorteil wenn nicht der gesamte Block gewechselt werden muss; kostet dieser gesamt doch knapp über 1.000 Euro. So sind das vielleicht mal 200,- Euro pro Block und das ist Stand von heute. Morgen kann sich das schon wieder ändern.

Die Batterie selbst hat eine Herstellergewährleistung von 6 Monaten.

Das Ladegerät selbst mit 10 AH ist im Lieferumfang bereits inkludiert. Das Laden selbst ist übrigens etwas lauter da recht schnell ein starker Lüfter einschaltet zwecks Wärmeabluft. Also nebem Schlafzimmer würd ich den Scooter nicht unbedingt laden wollen, aber im Keller oder vor dem Haus stört das eigentlich keinen.

Batterie laden in Euros
Sobald es keine VKW-Förderung mehr gibt, kostet die Ladung bei Tagstrom ca. 40 Cent und in der Nacht 30 Cent bei einer Vollladung. Bei geringerer Ladezeit entsprechend weniger. Meine Batterien werden meist nur 25% leer, dh ein Viertel der Kosten fällt an. Dies hängt aber natürlich auch vom Stromtarif ab den man abgeschlossen hat. Ich lade immer in der Nacht. Auf ein rechtzeitiges Abschalten muss nicht geachtet werden, dies geschieht automatisch sobald die Batterie voll ist.

…und dann geht Mann wie ich grad heute wieder mal Auto tanken und 50 Euro sind futsch…nur so als Vergleich…

[ad#ad-5]

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

wp_footer()