Elektrobus aus China vs. Daimler, MAN & Co.

Eurabus von Euracom (© autobild.de)

Eurabus von Euracom (© autobild.de)

Ein Elektrobus, Made in China, lässt grad eben mal Daimler Benz, MAN & Co. alt aussehen. Nun geht’s auch im Raum Hamburg damit los!

Genauer gesagt im Kreis Pinneberg, im Nordwesten Hamburg, nimmt diesen Sommer der nächste elektrisch angetriebene Linienbus Europas beim deutschen Busunternehmen KViP (Kreisverkehrsgesellschaft in Pinneberg) den Dienst und Fahrt für Fahrgäste auf. Die Passanten werden sich wohl freuen wenn ein sehr leiser, vor allem jedoch abgasfeier Bus vorbeifährt.

Der Bus misst eine Länge von ca. 12 Metern. 86 Personen finden darin Platz und die Reichweite liegt bei 250 Kilometern. Das Herzstück und Tank besteht auf LiPo-Akus, welche in nur drei Stunden vollständig geladen werden können. Wird für die Aufladung auf Ökostrom aus Wind-, Wasser- oder Solarkraft gesetzt, ist der Umweltgedanke mit Sicherheit erreicht.

Der Bus stammt aus China. Hier sind seit rund vier Jahren Elektrobusse im Einsatz. Der Importeur dieses Elektrobusses ist “Euracom”, ein Unternehmen aus Berlin. Die Mehrkosten zu einem üblichen Bus liegen bei 100.000 Euro und sollen sich in drei Jahren amortisieren.

Elektro-Bus der Stadtwerke Osnabrück

Elektro-Bus der Stadtwerke Osnabrück

Der erste Elektrobus Deutschlands

Die erste Initiative für einen Elektrobus in Deutschland startete im Herbst 2011 in Osnabrück, in Form eines Kleinbusses. Dieser ist 5,89 Meter lang. Der Kleinbus bietet elf Sitz- sowie 12 Stehplätze und einen Platz für einen Rollstuhl. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei etwa 45 km/h.

Das Resümee der Stadtwerke Osnabrück ist bisher durchwegs positiv und das Interesse der Fahrgäste groß und steigend. Dieser Bus stammt aus italienischer Produktion.

Auch in Wiesbaden wurden die ersten Elektrobus-Tests durchgeführt. Der e.cobus von Firma Contac kommt dabei zum Einsatz. Hoffen wir auf einen tollen Erfolg im Echtbetrieb.

Warum Elektrobus aus China?

Euracom gibt als Gründe für den Elektrobus “Made in China” folgende Gründe an:

  • China hat 2010 im Wert von 110 Mrd. € Hightech-Produkte exportiert, damit zweitwichtigster nationaler Exportbereich.
  • China ist ein Hightech-Land: die Forschung für e-mobility und Batterietechnologie wurde massiv aufgestockt, pro Jahr um 20-30%.
  • In China sind derzeit mehr als 1000 elektrisch betriebene Busse und ca. 80 Mio. E-Bikes im Einsatz!
  • China ist weltweit Vorreiter in der Elektrifizierung des Bus-ÖPNV und betreibt seit 2008 (2001) E-Busse im Linienverkehr.
  • Unser Partner in China: Eine Symbiose aus Busfertigung, Batterieproduktion und Forschung!

Grundsätzlich ist es sehr schade das die in Europa bekannten Marken wie Daimler, MAN, Volvo & Co. trotz Forschung und Investitionen bisher nichts gleichwertiges auf den Markt gebracht haben. Hier wird derzeit noch mehr auf Brennstoffzelle, Erdgas und Hybrid gesetzt. Die Zeit wird es zeigen wer auf die richtige Technologie gesetzt hat.

 

» Reportage zum Elektrobus auf spiegel.de

» Eurabus auf autobild.de

» KViP-Busunternehmen mit dem Elektrobus

» Stadtwerke Osnabrück über den Elektrobus

 

 

Hinterlassen Sie eine Antwort

  

  

  

Sie können diese HTML Tags verwenden

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Moped- und 125er-Ausbildung im Trend
Der Mopedschein und die Ausbildung für 125ccm von Autofahrern boomt. Ist aber auch klar bei immer mehr Autos auf der St [...] mehr
wp_footer()