Hohe Mobilität mit Rollstuhl und dem Kenguru-Car

Flott elektrisch unterwegs auch mit dem Rollstuhl

Hohe Mobilität mit Kenguru-Car (©kenguru-car.com)

Kenguru-Car, eine geniale Entwicklung sorgt für gehobene Mobilität für den Rollstuhlfahrer

Es gibt Zeiten an denen man sich stolz fühlt, sich bereits zu den Menschen mit elektrischer Mobilität zählen zu können.

Ein solcher Moment war auch heute wieder, als ich von dieser einfach nur genialen Entwicklung für den Menschen mit Handicap erfuhr, dem „Kenguru-Car“. Das dieses Auto rein elektrisch läuft ist schon toll, durch die kleine Abmessung (ich vermute ähnlich einem Smart) ist dieses zudem ideal geeignet für den Stadtverkehr und den täglichen Einkauf und Weg zur Arbeit.

Ausserordentliche Ingenieursarbeit in Sachen Forschung und Entwicklung wurde vor allem jedoch im Punkt Behinderung geleistet. So kann der Fahrer bzw. die Fahrerin von hinten mit dem Rollstuhl ins Auto einfahren, anschnallen und losfahren.

Erneut zeigt die elektrische Mobilität welche Möglichkeiten sich bei diesem Thema ergeben und ergeben werden.

Technische Daten zum Kenguru-Car

Motor

Einkaufen mit dem Kenguru-Car

Einkaufen mit dem Kenguru-Car (©kenguru-car.com)

  • 2 getriebelose Radantriebe an der Hinterachse
  • Leistung 2KW/150Nm pro Antrieb
  • Betriebsspannung 48V Bürstenloser Außenläufermotor

Fahrwerk

  • Einzelradaufhängung vorne mit Doppel Dreiecksqueerlenker
  • Gezogene Einarmschwingen hinten
  • Federbeine mit einstellbarer Vorspannung
  • Direkte Schwinghebel Lenkung
  • 4 hydraulische Scheibenbremsen
  • Feststellbremse auf die Hinterräder wirkend
  • Felgengröße 12×2,2
  • Reifengröße 100/90-12

Karosserie

Kenguru-Car Innenansicht

Blick ins Innere vom Kenguru-Car (©kenguru-car.com)

  • Glasfaserkarosserie auf Stahlrahmen
  • Türen: 1
  • Sitze: 1 Platz für Fahrerrollstuhl
  • Farbe: RAL 1028 Gelb

Abmessungen und Gewicht

  • Radstand: 1550 mm
  • Länge: 2125 mm
  • Höhe: 1620 mm
  • Breite: 1525 mm
  • Leergewicht ohne Fahrer: 550Kg
  • Leergewicht ohne Fahrer und Batterien: 350Kg
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 660 Kg

Fahrleistungen

Blick ins Innere vom Kenguru-Car

Blick ins Innere vom Kenguru-Car (©kenguru-car.com)

  • Höchstgeschwindigkeit: 45 Km/h
  • Steigfähigkeit: 20%
  • Reichweite: 70- 110 km

Bedienung

  • Lenkung mittels Motorradlenkers (Mit Joystick ab 2010)
  • Beschleunigung und Bremsen über Handkontrollen am Lenker
  • Peripheriebedienung über Schalter am Lenker
  • LED Instrumententafel
  • Elektrischer Türöffnungsmechanismus mittels Fernbedienung

Preis vom Kenguru-Car

Auf der Homepage des Herstellers ist leider kein Preis ersichtlich. In Foren ist von einem Kaufpreis von ca. $ 25.000,- zu lesen. Damit liegt dieses Auto beim üblichen Preis eines Kleinwagens, allerdings mit dem gewaltigen Preisvorteil bei der elektrischen Mobilität. Aus meiner eigenen Erfahrung mit dem Elektroroller kosten mich 100 elektrische gefahrene Kilometer ca. 50 Cent bis 1 Euro, je nachdem wann ich den Roller auflade (Tag-/Nachtstrom).

Und die Entwicklung vom Kenguru-Car geht weiter. Noch in diesem Jahr soll ein Modell auf den Markt kommen, das per Joystick gesteuert wird.

 

» Homepage vom Kanguru-Car

» Mehr Info auch techfieber.de

[ad#ad-5]

 

httpvh://www.youtube.com/watch?v=oyh–l2pf98

httpvh://www.youtube.com/watch?v=koLKsutcRaU

 

7 comments to Hohe Mobilität mit Rollstuhl und dem Kenguru-Car

  • Ugur

    Eine tolle Entwicklung auf China ideal für Menschen die Körperlich eingeschränkt sind. die aber in der Mobilität uneingeschränkt sein möchten.

  • koenig olaf

    hallo zusammen,
    dass thema ist hoch interessant.
    die schlechten verarbeitungen – anmerkungen usw – sollten anlass sein
    dieses fahrzeug in deutschland zu bauen. hat jemand infos – wie man an die
    lizens kommt oder die anschriften der chinesischen hersteller – lieferanten usw.
    man müsste das doch besser machen können und ohne selbstherrlich zu werden
    – bei guter deutscher qualität zum fairen preis anbieten können.
    die nutzer sind es wert darüber gemeinsam nachzudendenken.
    ich hätte die möglichkeit sowas in NRW auf die beine zu stellen.
    danke für eure hilfe vorab.
    auch melden wenn jemand mitmachen will.
    ideal wäre ein befähigtes team aus dem – behinderten bereich – und dann kleinfertigung
    in recklinghausen.
    keine beteiligungsangebote finanzieller art – danke – aber daru gent es überhaupt nicht.
    ich bin ein 70 jähriger unternehmer – der zum abschluss noch einmal was tolles auf die beine
    stellen will – wo man auch die erfüllung findet ausserhalb von kontoständen

  • peter

    ich habe gehört, dass die firma unterdessen bankrott ist…. hat jemand mehr infos dazu… wieviele wurden davon in europa verkauft… wo am meisten etc….
    auf alibaba kann man die autos anscheinend ja für 7500 USD aus china direkt kaufen..
    brauchen die keine zulassung für den europäischen markt…? TÜV oder so etwas…?
    Kann mir ebenfalls sehr gut vorstellen, dass die Qualität für den europäischen Markt überhaupt nicht geeignet ist… chinesisch halt….
    wer hat mehr infos…? danke und Gruss peter

  • Marcel Thalmann

    Hallo, – ich hatte 2011 so einen Kangoroo gekauft, – auf den Fotos sieht das Fz gut aus, das Erwachen kam nach dem Auspacken. Dieses Fz entpuppte sich für mich als wahrgewordener Albtraum.

    Das Fz mit dem Glasfaserchassis stinkt gewaltig nach Chemie ( Leim ), auch ein Auslüften während 9 Monaten half nichts.

    Da das Chassis direkt mit dem Fahrwerkverbunden ist, dient dieses als Resonanzkörper welcher die Vibrationen von dem E-Motor so stark verstärkt, dass das „Fahrgefühl“ an einen Schützenpanzer erinnert, -Dröhnt extrem beim Losfahren.

    Die Bremsen, naja, typisch Chinesisch, immer genügend Abstand halten ist angesagt.

    Die Heckklappe, „Passgenauigkeit“ ist Fehl am Platz, Spaltmass bis ca 20mm, die Laderampe welche mittels Gestänge funktioniert, ist eher eine Fehlkonstruktion.

    Eigentlich wäre dieses Fz ideal für Fahrten bei Regen, wenn es Dicht wäre, Tropft direkt auf die Konsole mit den Schaltern…

    Reichweite sind knapp 40 km, Steigungen ab 10% sind Mühsam, mit ca 15 kmh.

    Die geringe Bodenfreiheit kratzt auf jeder Bodenschwelle.

    Die Handbremse welche mittels Haken an einem Zahnscheibe einhängt blockiert die Räder gut, nur das Lösen ist fast nicht machbar, ( Handbremshebel ist ca 3 cm kurz…. )

    Das an mich gelieferte NEUFAHRZEUG hatte starke Gebrauchsspuren und 350 kilometer auf dem Tacho, zudem wurde es vor der Lieferung stümperhaft überlackiert.

    Bildmaterial, Fotodokumente, alte Mails, etc sind vorhanden.

    • Hallo Marcel. Das sind nun aber echt neue Infos und es ist wichtig auch von diesen zu berichten. Kannst du mir bitte Material zur Verfügung stellen hierzu? Entweder als Download-Link oder per E-Mail an „info@elektroroller24.com“ bitte. Dann kommt ein Update zu dieser eigentlich tollen Idee. Danke dir, Didi

    • Bambi

      Hallo,

      ich interessiere mich sehr für das Kangaroo auto aus China und würde es gerne irgendwo in Europa sehen und ausprobieren.

      Wenn es jemand hat und würde sich bereit stellen es mir zu zeigen, wäre ich sehr dankbar. Marcel? Bitte melden sie sich.

      Danke!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

wp_footer()