Tagebuch Elektroroller SCP-4040 li.on

Tagebuch Solar Scooter SCP-4040 li.on

Tagebuch Solar Scooter SCP-4040 li.on

In diesem laufend gepflegten Beitrag berichte ich in Form einer Art “Tagebuch” über www.elektroroller24.com sowie Praxis und Werdegang bzw. Lebensdauer meines Solar Scooter SCP-4040 li.on.

Dies soll ein informativer zeitlicher Abriss aus der Sicht eines typischen “Anwenders” dieser neuen Generation der Fortbewegung darstellen.

Ich bezeichne mich als technischen Laien in Bezug auf diese Art von Elektrik und generell beim Motorrad – ich bin einfach nur Nutzer. Gerade dies, das ich nicht “vom Fach” bin kann zu neuen Fragen führen im täglichen Umgang mit dem Elektroroller.

Datum
Inhalt
September 2009
  • Kauf Elektroroller SCP-4040 li.on
  • Typisierung durch meinen Händler Elektro Neyer, Bludenz
  • Anmeldung als Elektro-Leichtmotorrad um ca. € 165,-KFZ-Haftpflichtversicherung um € 75,- pro Jahr
Oktober 2009
November 2009
  • Erster verpflichtender Service bei 300 Kilometer.Ohne diese Serviceintervalle erlischt die Garantie.Service durchgeführt bei Loitz, Lauterach um € 100,-.
  • Es wurde zeitgleich auch eine Topcaselehne montiert für den Beifahrer.
Nov ’09 – Feb ’10
  • Überwinterung mit 1-2x Batterieladung pro Monat über Nacht
März 2010

April 2010
  • Abholung vom Elektroroller durch Elektro Neyer, Bludenz zum Komplettcheck
  • Disussion und Information zu den Batterieproblemen via Foren
  • Elektro Neyer kann Problem nicht rekonstruieren; Verdacht auf Problem durch niedrige Temperaturen
  • Bestellung Batteriemanagementsystem BMS-LI-20 (recht teuer mit über € 400,-)
  • 28.04. Roller von Elektro Neyer nach unzähligen Batteriechecks retour. Es konnten keine Fehler festgestellt werden; die über 100 Messdaten wurden an die Solar Mobil GmbH zur Analyse weitergeleitet.
Mai 2010
  • Wieder zurück auf der Straße. Nach wie vor gleiche Batteriesituation wie vor dem Prüfungscheck durch meine Händler. Nochmals ein E-Mail an die Solar Mobil GmbH mit Details zur Batterieanzeige und Netzteilanzeige.
  • 07.05. Habe das BMS-LI-20 erhalten und werde dieses in den folgenden Tagen einbauen (lassen). Zum Bericht
  • 12.05. Elektro Neyer hat den Roller abgeholt. Die Batterien werden nun mit einem Labornetzteil auf einen gleichen Spannungsstand gebracht und danach wird das BMS eingebaut.
Juni 2010
  • 12.06. Einbau vom Batteriemanagementsystem BMS-LI-20 in den Elektroroller. Zum Bericht
  • 22.06. Endlich ist der Sommer zurück und damit auch der Roller wieder auf der Strasse inkl. eingebautem BMS.
Juli 2010
  • 01.07. Die Batterieprobleme hören leider nicht auf. Blitzartiges Zusammenfallen der Batteriespannung bis zum Stromunterbruch nach Vollladung über Nacht festgestellt. Bei Prüfung der Anschlussleitungen vom BMS werden zwei defekte Sicherungen festgestellt.
  • 07.07. Nach Rücksprache mit dem BMS-Hersteller BMS ausgebaut und zur Analyse eingesandt. Zum Bericht
  • 14.07. Mit dem Roller (ohne BMS) die 1.000 Kilometergrenze überschritten. Große Fahrtstrecken sind derzeit nicht möglich da die Batterien nicht die volle Leistung bringen (persönliche Vermutung)
  • 18.07. Das BMS wurde ausgetauscht. Die Analyse vom alten stellte 3 Defekte an Eingängen fest welche sehr stark auf beschädigte bzw. kaputte Batteriezellen hinweisen. Aktuelle Reichweite im Motorradmodus (ohne Vollgas!) liegt bei max. 15 Kilometern.
  • 23.07. Elektroroller zu Akku Mäser zur Prüfung der Einzelzellen, Austausch und anschließendem Einbau vom BMS.

August 2010
  • 02.08. Information von Akkuprofi “akku mäser” das die Zelle 20 komplett tot ist, sprich ausgetauscht werden muss; alle anderen sind in gutem Zustand. Anleitung von der Solar Mobil erhalten wie die Akkus gewechselt werden müssen. Als nächsten folgt der Austausch vom Akku und Einbau vom BMS.
  • 15.08. Der Austausch-Akku ist bisher noch nicht eingetroffen, daher bin ich noch gezwungen mit einem defekten Akku zu fahren. Die durchschnittliche Reichweite liegt derzeit im L-Modus (bis 45 km/h) bei ca. 15-20 Kilometern, im Motorradmodus (H) bei 8-13 Kilometern. Die maximale Geschwindigkeit ohne Stromabschaltung liegt bei ca. 65 km/h.
  • 20.08. Habe von Solar Mobil zwei Austausch-Akkus “Thunder Sky TS-LFP40AHA” in Garantie erhalten.
  • 29.08. Austausch der defekten Akkuzelle. Nach dem Einbau zeigen die ersten Test sehr vielversprechend aus. In Kürze folgt noch das BMS. Zum Bericht
September 2010
  • 11.09. Austausch der zweiten Zelle. Der Fehler an der zweiten Zelle wurde bei der Einzelladung vor dem BMS-Einbau entdeckt. Die Zelle konnte die Spannung nicht halten im Gegensatz zu allen anderen Thunder Sky-Zellen.
  • 13.09. Aktueller Kilometerstand 1.300
  • 14.09. Ein kurzes Video zu meinem süssen orangen Flitzer “Solar Scooter SCP-4040 li.on”
  • 17.09. Elektroroller von akku mäser zurück, mit ausgeglichenen Batterien und eingebautem BMS
  • 19.09. Die ersten Testfahrten mit den ausgeglichenen Akkus und eingebautem BMS sind ganz in Ordnung. Die nächsten Fahrten werden zeigen ob die Batterieleistung nun passt und alles wieder in Ordnung ist.

Oktober 2010
  • 08.10. Seit der Akku-Reparatur sind ein paar Wochen vergangen und es wird leider auch schon wieder kälter am Morgen dh die Akkus erreichen nicht mehr die volle Kraft auf Dauer. Die Akkus dürften in Ordnung sein und auch das BMS werkelt recht gut vor sich hin (sofern ich das beurteilen kann). Mehrfachfahrten zwischen Bregenz und Dornbirn am Tag sind mit einer Ladung möglich bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 50-60 km/h. Am meisten Akkukraft wird immer nach dem Stillstand und Beschleunigen verbraucht, inzwischen habe ich gemerkt das langsameres beschleunigen die Akkus spürbar mehr schont als Gas-Durchdrücken und man gewinnt Reichweite.
  • 09.10. Aktueller Stand: 1.700 Kilometer
  • 18.10. Der 30.000ste Besucher hat den Weg zu www.elektroroller24.com gefunden. Wow!
  • 23.10. Aktueller Stand: 1.900 Kilometer. Aufgrund der Kälte bricht die Batterieleistung langsam aber sicher spürbar ein.
  • 24.10. Start vom “30.000 Besucher”-Gewinnspiel. Die Gewinnerziehung findet im Dezember 2010 statt.
November 2010
  • Ein paar Fahrten waren es noch im November aber bei unter 10 °C bricht einfach die Leistung immer mehr zusammen der Batterien, wenn man diese mit dem Sommer vergleicht. Und uner 5 Grad macht das Fahren aufgrund der Gefahr des “abfrierens” auch einfach keinen wirklichen Spaß mehr.
  • 20.11. Der SCP-4040 geht in den Winterschlaf bis ins Frühjahr 2011 (aber wer weiss ob ich den Flitzer im Winter nicht doch mal raushole für ne kleine Tour).
Dezember 2010
  • Erstes Anstecken an die Steckdose. Auch im Winter sollten die Batterien 1-2x pro Monat an den Strom damit diese in gutem Zustand bleiben. Dies ist eine eindeutige Anweisung des Herstellers, welcher ich natürlich nachkomme.
März/April 2011
  • Die ersten 20 Fahrten in diesem Jahr liegen hinter mir. Aktueller Kilometerstand liegt bei 2.340. Die Batterien haben die Überwinterung gut überstanden dh es geht so weiter wie im Winter 2010 beendet.Trotz Ladung im geschützen Keller bei ungefähr 10 Grad sind deutliche Leitungsunterschiede beim Fahren erkennbar wenn die Außentemparatur unter 10 Grad fällt. Wir hatten Anfang April erstmals auch 20 °C und das macht auf dem Roller und den Batterien Spaß. Da geht die Leistung des Rollers einfach richtig los.
April/Mai 2012
  • Die ersten Fahrten sind bereits hinter mir, Kilometerstand liegt bei 3.600. Bisher machen mir die Batterien noch etwas Sorgen, habe ich doch das Gefühl wieder einen deutlichen Leistungseinbruch zu haben. Ich bin aber bereits in Kontakt mit einem Batterieprofi der mir erklärt wie ich selbst die Batterien einfach prüfen kann. Geht es ja darum wieviel “Kraft” der einzelne Akku bei Belastung tatsächlich liefert. Bei den aktuellen Temperaturen über 20°C sollten diese eigentlich auf Hochform laufen. Mal sehen was hierbei noch rauskommen wird.